Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'AGPressGraph\manipulator' does not have a method 'httpsCanonicalURL' in /home/clients/06ed33744ded648286bf744a2ce3428d/lehnhardt-stiftung/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

[:de]Der Anfang eines Märchens[:ru]Начало одной сказки[:en]Der Anfang eines Märchens[:]

[:de]Моделька 2Uns schreibt die Mutter von Nastenka, Jolana

Nastenka ist eine kluge, wunderschöne, fröhliche, lockige Prinzessin. Es war schwer zu begreifen, dass diese Prinzessin nicht hören kann. Es war auch schmerzhaft, an die speziellen Internate für Gehörlose und die Trennung zu denken. Unser Weg zu dem CI begann im Februar, und jetzt hört meine Tochter und lernt sorgfältig zu sprechen!

Unser Traum ist wahr geworden, dank der wunderbaren Menschen – Monika Lehnhardt, Klaus Gollnick, Olga Niekrasova und die Wohltätigkeitsorganisation “Ein Herz für Kinder”. Monika hat die Operation in der besten Klinik in Österreich organisiert und hat dafür Sponsoren gefunden. Die Operation hat ein sehr erfahrener Spezialist 20160806_103007-2-e1476019241968und wunderbarer Mensch durchgeführt, Herr Prof. Dr. Georg Sprinzl.

Die Operation verlief gut, ohne Komplikationen an den beiden Öhrchen. Nastenka hat das alles tapfer ertragen, weil sie das Ziel kannte und sehen konnte, dass alles für ihre glückliche Zukunft getan wird.
Ich bin sehr dankbar, dass unser guter Zauberer meiner Tochter Gehör und eine Chance auf ein erfülltes Leben geschenkt hat. Das sind die Personen, die ihre Zeit und ihre Erholung opfern, um unseren Kindern die Welt voller Geräusche, Musik und Freunde zu schenken.

 [:ru]Моделька 2Нам пишет мама Настеньки, Йолана

Настенька – умная, прекрасная, жизнерадостная, кудрявая принцесса. Очень трудно было осознавать, что эта принцесса не слышит. Было больно даже думать о специнтернате для глухих и разлуке. Наш путь к КИ начался в феврале, а сейчас моя дочка слышит и старательно учится говорить!

 

Наша мечта сбылась благодаря прекрасным людям – Фонду Сердце для детей, Клаусу Гольнику, Ольге Некрасовой,  Монике Ленхардт. Моника Ленхардт устроила и нашла спонсоров для проведения операции в лучшей клинике Австрии, замечательным специалистом и прекрасным человеком – 20160806_103007-2-e1476019241968проф. д-ром Георгом Шпринцль.

 

Операция прошла замечательно, без осложнений, сразу на два ушка. Настенька всё мужественно перенесла, ведь она понимала цель и видела что всё это делается для ее счастливого будущего.
Я очень благодарна нашим добрым волшебникам, что подарили моей дочке слух и шанс на полноценную жизнь. Это люди, которые ценой своего времени, жертвуя отдыхом дарят нашим детям мир полный звуков, музыки, друзей. Спасибо ВАМ!!![:en]Моделька 2Uns schreibt die Mutter von Nastenka, Jolana

Nastenka ist eine kluge, wunderschöne, fröhliche, lockige Prinzessin. Es war schwer zu begreifen, dass diese Prinzessin nicht hören kann. Es war auch schmerzhaft, an die speziellen Internate für Gehörlose und die Trennung zu denken. Unser Weg zu dem CI begann im Februar, und jetzt hört meine Tochter und lernt sorgfältig zu sprechen!

Unser Traum ist wahr geworden, dank der wunderbaren Menschen – Monika Lehnhardt, Klaus Gollnick, Olga Niekrasova und die Wohltätigkeitsorganisation “Ein Herz für Kinder”. Monika hat die Operation in der besten Klinik in Österreich organisiert und hat dafür Sponsoren gefunden. Die Operation hat ein sehr erfahrener Spezialist 20160806_103007-2-e1476019241968und wunderbarer Mensch durchgeführt, Herr Prof. Dr. Georg Sprinzl.

Die Operation verlief gut, ohne Komplikationen an den beiden Öhrchen. Nastenka hat das alles tapfer ertragen, weil sie das Ziel kannte und sehen konnte, dass alles für ihre glückliche Zukunft getan wird.
Ich bin sehr dankbar, dass unser guter Zauberer meiner Tochter Gehör und eine Chance auf ein erfülltes Leben geschenkt hat. Das sind die Personen, die ihre Zeit und ihre Erholung opfern, um unseren Kindern die Welt voller Geräusche, Musik und Freunde zu schenken.

 [:]

[:de]Das beste Geschenk zu der Einschulung[:ru]Лучший подарок к первому сентября[:en]Das beste Geschenk zu der Einschulung[:]

[:de]IMG_0838-e1474794923612Uns schreibt die Mutter von Pavlik, Natalia

Liebe Monika Lehnhardt,

ich finde es schwierig, die genauen Worte zu wählen, um die Gefühle der Dankbarkeit und Bewunderung zu vermitteln, die ich empfinde, nachdem Sie und die Ernst Lehnhardt Stiftung meinem Sohn geholfen haben.

Mein Sohn ist bereits seit viereinhalb Jahre ein CI-Träger und hat einen Nucleus Freedom. In diesem Jahr ging mein Sohn in die erste Klasse der allgemeinbildenden Schule. Wir waren sehr aufgeregt und haben uns auf dieses spannende Ereignis vorbereitet, aber am Vorabend des 1. Septembers (dem Tag vor der Einschulung) ist der Sprachprozessor kaputt gegangen.

Ich habe von der Ernst Lehnhardt Stiftung schon früher gehört, aber nie um Hilfe gebeten, da es uns bis diesem Zeitpunkt gelungen war, alles selbständig zu lösen. Aber in dem Augenblick, als es schien, dass es keinen Ausweg mehr gab und wir von niemandem Hilfe erwarten konnten, wagte ich anzurufen.

Weiterlesen …[:de]Das beste Geschenk zu der Einschulung[:ru]Лучший подарок к первому сентября[:en]Das beste Geschenk zu der Einschulung[:]

[:de]Ilja wird bald hören[:ru]Илюша скоро будет слышать[:en]Ilja wird bald hören[:]

[:de]14054946_298911123805008_8291758243864015346_nUns schreibt die Mutter von Ilja, Svetlana Shevchenko:

Liebe alle! Wir weisen darauf hin, dass die Sammelaktion, mit Hilfe von großzügigen Menschen mit einem guten Herz, abgeschlossen ist!
Zu seiner Zeit wendete ich mich an Stiftung Prof. Ernst Lehnhardt und an Frau Dr. Monika Lehnhardt-Goriany. Mit Hilfe von der Stiftung konnte Kontakt mit der deutschen Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinde“ aufgebaut werden. Dieser großer Verdienst gebührt Frau Olga Nekrasova, die mit der Übersetzung von Dokumenten ins Deutsche geholfen hat und Herrn Klaus Gollnick, der bei der Einreichung des Antrags bei der Organisation geholfen hat.
Dank dieser Menschen haben wir eine Chance auf ein erfülltes Leben erhalten!
Sie sind einfach “gute Zauberer”, die unseren Traum erfüllt haben!
Solche Leute habe ich noch nie in meinem Leben getroffen und habe nie geglaubt, dass sie existieren. Diese Leute verdienen den höchsten Lobe! Ich habe nicht genug Worte, um meine Dankbarkeit zu diesen heiligen Männern zum Ausdruck zu bringen!
Liebe Monika, Olga, Klaus! Von ganzem Herzen danke ich Ihnen für alles, was Sie für uns getan haben!
Vielen Dank, dass Sie in unserem Leben und im Leben von Ilyushka erschien sind. Sie haben das Leben glücklich und wunderbar machen!
Denn so vielen Müttern wird die Hilfe verwehrt und sie müssen weiterhin kämpfen, um die nötige Summe zu sammeln Vielen Dank, dass und nicht abgelehnt haben und dass sie und die notwendige Hilfe gegeben haben, die uns die ukrainischen Organisationen nicht gaben.[:ru]14054946_298911123805008_8291758243864015346_nПишет мама Ильи, Светлана Шевченко:

Дорогие наши! Напоминаем, что сбор закрылся благодаря щедрым людям с добрыми сердцами!
В своё время я обратилась в Благотворительный фонд Моники Ленхардт, с помощью которого в дальнейшем получилось выйти на немецкий фонд “Сердце для детей”. В этом большая заслуга Ольги Некрасовой, которая помогла с переводом документов на немецкий язык и подачей заявки в фонд.
Благодаря этим людям мы получили ШАНС на полноценную ЖИЗНЬ!
Они просто “ДОБРЫЕ ВОЛШЕБНИКИ”, которые осуществили нашу мечту! Таких людей я никогда не встречала в своей жизни и никогда не верила, что они существуют. Эти люди заслуживают самых лучших похвал! У меня никогда не хватит слов, чтобы высказать свою БЛАГОДАРНОСТЬ этим СВЯТЫМ ЛЮДЯМ!
Дорогие Моника, Ольга, Клаус! От всей души,от всего сердца благодарю ВАС за всё, что ВЫ сделали для нас! Спасибо, что появились в нашей ЖИЗНИ, в ЖИЗНИ Илюшки и сделали её СЧАСТЛИВОЙ И ПРЕКРАСНОЙ!
Ведь очень многим мамочкам приходит отказ и они вынужденны дальше вести сбор на такую большую сумму. Спасибо Вам, что не отказали и оказали такую большую материальную помощь, которую мы так и не дождались от украинских фондов.
[:en]14054946_298911123805008_8291758243864015346_nUns schreibt die Mutter von Ilja, Svetlana Shevchenko:

Liebe alle! Wir weisen darauf hin, dass die Sammelaktion, mit Hilfe von großzügigen Menschen mit einem guten Herz, abgeschlossen ist!
Zu seiner Zeit wendete ich mich an Stiftung Prof. Ernst Lehnhardt und an Frau Dr. Monika Lehnhardt-Goriany. Mit Hilfe von der Stiftung konnte Kontakt mit der deutschen Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinde“ aufgebaut werden. Dieser großer Verdienst gebührt Frau Olga Nekrasova, die mit der Übersetzung von Dokumenten ins Deutsche geholfen hat und Herrn Klaus Gollnick, der bei der Einreichung des Antrags bei der Organisation geholfen hat.
Dank dieser Menschen haben wir eine Chance auf ein erfülltes Leben erhalten!
Sie sind einfach “gute Zauberer”, die unseren Traum erfüllt haben!
Solche Leute habe ich noch nie in meinem Leben getroffen und habe nie geglaubt, dass sie existieren. Diese Leute verdienen den höchsten Lobe! Ich habe nicht genug Worte, um meine Dankbarkeit zu diesen heiligen Männern zum Ausdruck zu bringen!
Liebe Monika, Olga, Klaus! Von ganzem Herzen danke ich Ihnen für alles, was Sie für uns getan haben!
Vielen Dank, dass Sie in unserem Leben und im Leben von Ilyushka erschien sind. Sie haben das Leben glücklich und wunderbar machen!
Denn so vielen Müttern wird die Hilfe verwehrt und sie müssen weiterhin kämpfen, um die nötige Summe zu sammeln Vielen Dank, dass und nicht abgelehnt haben und dass sie und die notwendige Hilfe gegeben haben, die uns die ukrainischen Organisationen nicht gaben.[:]

[:de]Jahresrückblick Charity Speech Processor Programme Lviv[:ru]Годовой отчет благотворительной программы по замене речевых процессоров в Украине[:en]Jahresrückblick Charity Speech Processor Programme Lviv[:]

[:de]VergleichSeit Beginn dieses Projektes in der Ukraine ist bereits ein Jahr vergangen – es ist höchste Zeit, über unsere Erfolge zu sprechen. Die Situation in der Ukraine ist außerordentlich schwierig: Der Ersatz von Sprachprozessoren für Kinder, die ihr Cochlear Implantat schon viele Jahre tragen, hat unter den gegenwärtigen, katastrophalen Umständen keinerlei Priorität; staatliche finanzielle Mittel werden nicht bereitgestellt, viele Familien sind bitter arm und ihre Angst ist groß, dass der vorhandene Sprachprozessor nicht mehr funktioniert und ihre Kinder erneut ertauben.

Daher hat die Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung in Kooperation mit der Firma Cochlear Europe  ein Spendenprojekt für das Gebiet Lviv (Westukraine) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes werden Sprachprozessoren der Serie “Freedom” für bedürftige Kinder kostenlos bereitgestellt. Die gebrauchten Sprachprozessoren werden von der Firma Cochlear sorgfältig überholt und mit einer Garantiezeit von 6 Monaten versehen. Ziel dieses Projektes ist, dass alle Kinder in der Westukraine, die CI-Träger sind, einen voll funktionalen Sprachprozessor “Freedom” bekommen.

Dieses Projekt passt ausgezeichnet in die Philosophie der Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung, die nicht nur die  Förderung der Früherkennung und Früherfassung, sondern auch die Nachsorge bei einer möglichen Hörstörung bei Kindern zum Ziel hat.

Das Lviv “Charity Speech Processor Programme” (CSPP) wurde im August 2015 inauguriert und schon jetzt können wir mit Freude über unseren gemeinsamen Erfolge berichten.


Seit einiger Zeit wurde das Projekt auf die gesamte Ukraine erweitert.
27 Kinder und Jugendliche haben in dieser Zeit den Sprachprozessor der 4. Generation “Freedom”  kostenlos bekommen. Darüber hinaus haben 40 Kinder und Jugendliche in dieser Zeit einen gebrauchten SP Nucleus 5 zu besonders günstigen Konditionen bekommen. Die Nucleus 5 SPs wurden als Spenden zu Verfügung gestellt und nur für die zusätzlich erforderlichen neuen Teile mussten die Eltern eine kleine Summe bezahlen. In einigen Fällen wurden gebrauchte Nucleus 5 SPs gekauft, um das gesparte Geld für das neue Implantat zu investieren, denn nur so konnte eine schnelle Implantation überhaupt sichergestellt werden. Außerdem wurden mithilfe der Stiftung viele gebrauchte Ersatzteile kostenlos zur Verfügung gestellt. Insgesamt ist es uns gelungen, mehr als 130 Familien zu helfen.

 

Die Dankbarkeit und Freude über die erhaltenen Spenden spiegelt sich in rührenden Dankschreiben wieder, wie die folgenden Beispiele zeigen:

“Liebe Freunde, wenn ich Sie so nennen darf. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken, für die Möglichkeit in die Schule zurückzukommen. Nachdem Sie unserem Sohn Mykyta einen Controller geschenkt haben, gehen wir sehr gerne in die Schule, hören und sprechen. Sie machen eine großartige Sache!!! Ich wünsche mir, dass Ihre Familie immer gesund, glücklich und erfolgreich ist. Vielen Dank dafür, dass es Sie gibt”!!!

Anna

 

“Vielen Dank an die Ernst Lehnhardt Stiftung und Firma Cochlear Europe für das Charity-Projekt. Des Weiteren möchte ich mich bei Monika Lehnhardt persönlich dafür bedanken, dass unser Sohn Yurij die Möglichkeit bekommen hat, die Welt zu hören und frei kommunizieren zu können. Wir haben heute Sprachprozessor und Controller bekommen. Nochmals vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung für unsere Kinder”.

Mit freundlichen Grüßen, Petro Kinash

 

Damit ist unsere Arbeit allerdings noch lange nicht erledigt. Nach unseren Schätzungen gibt es in der Ukraine noch viele Patienten mit Sprachprozessoren der 3 Generation (ESPrit 3G und SPrint) oder mit Freedom, die nicht mehr voll funktionstüchtig sind. Mehr als 100 Kinder tragen ihren Sprachprozessor länger als 5 Jahre. Immer wieder wenden sich weitere Familien mit der Bitte an uns zu helfen.

Sie können das Projekt auch unterstützen, wenn Sie Ihren nicht mehr gebrauchten Sprachprozessor spenden!

Mit den Familien, denen wir bereits helfen konnten, werden wir natürlich weiterhin in Kontakt bleiben. Wir freuen uns sehr über neue Kontakte und die Möglichkeit noch vielen Kindern den Weg in ein gutes Hören offen zu halten. [:ru]VergleichС начала реализации благотворительной программы прошел год и, сейчас самое время говорить об успехах, которых нам удалось достичь за это время. Ситуация по замене речевых процессоров (РП) в Украине для тех детей, которые много лет являются носителями кохлеарных имплантатов крайне сложная. Государственные средства для этих целей предоставляются в недостаточной мере и многие семьи живут в страхе, что речевые процессоры, которые используют их дети на данный момент перестанут работать и они снова вернутся в мир тишины, так как денег на замену РП нет.

Именно поэтому фонд им. проф. Эрнста Ленхардта в сотрудничестве с фирмой Cochlear Europe воплотил в жизнь благотворительный проект для Львовской области. Однако, по многочисленным просьбам родителей, вскоре проект был расширен на всю территорию Украины. В рамках этого проекта нуждающиеся дети могут получить бесплатно речевые процессоры серии “Freedom”. Фирма Cochlear позаботилась о том, чтобы бывшие в употреблении речевые процессоры были тщательно проверены и отремонтированы, кроме того они имеют шестимесячную гарантию от фирмы Cochlear.  

С августа 2015 года Фонд им. Эрнста Ленхардта помогает украинским детям из малообеспеченных семей сохранять доступ к миру звуков и теперь мы бы хотели поделиться с Вами нашими успехами:

35 детей и подростков за это время получили бесплатно бывшие в употреблении речевые процессоры 4 поколения “Freedom”.

41 ребенок смог получить бывшие в употреблении РП Nucleus 5 с некоторыми новыми частями по особенно низкой цене. Сами процессоры Nucleus 5 были предоставлены на благотворительной основе, родителям надо было оплатить небольшую сумму только за те части, которые были закуплены и являются необходимыми для работы РП. В некоторых случаях бывшие в употреблении процессоры Nucleus 5 SP были куплены родителями для того, чтобы использовать сэкономленные средства на покупку имплантата и тем самым обеспечить ребенку доступ к слуху.

Кроме того, Фонд им. Эрнста Ленхардта помогал и с бывшими в употреблении частями для речевых процессоров, которые родители получали абсолютно бесплатно. Со времени старта проекта нам удалось помочь более чем 150 семьям.

Благодарность и радость от полученной помощи отражаются в письмах родителей, которые они нам присылают:

Уважаемая Моника Ленхардт!
Мне сложно подобрать точные слова чтобы передать те чувства благодарности и восхищения, которые я испытываю после оказанной мне и моему сыну Вами и Вашим Фондом помощи. Мой сын имплантирован уже четыре с половиной года, система Nucleus Freedom. В этом году мой сын пошел в первый класс массовой школы, мы волнительно готовились к этому событию, но в канун 1 сентября (за день до этого события) процессор вышел из строя. Я и раньше знала о существовании Вашего Фонда, но пока получалось обходиться собственными силами, в Фонд я не обращалась. Но вот в этот момент, когда казалось бы, случилась безвыходная ситуация и помощи ждать неоткуда, я отважилась позвонить. Мои страхи были напрасны. Это реальное чудо – мне без лишних вопросов и условий помогли решить нашу проблему, чутко, внимательно и по-человечески. Буквально через пару дней после обращения, нам был предоставлен работающий процессор. Моника, Дмитрий Михайлович, Спасибо Вам за Вашу помощь, поддержку, отзывчивость и любовь к людям! Дай Вам Бог здоровья, процветания и успехов!

Наталья, 19 сентября 2016

Доброго дня!
Перш за все хочу подякувати Моніці ЛЕНХАРД І Дмитру Михайловичу за допомлогу моїй донечці!!!!! Сьогодні отримали накладку на котушку і магніт-це величезний подарунок для нас! Не можу передати словами свої відчуття, коли від безвиходді серед ночі звернулась до вас і зразу отримала відповідь на вирішення нашої проблеми! Сльози текли градом, тому що незнайомі люди допомагають моїй дитині.
Від себе, своєї донечки Дякую за допомогу, поради і взагалі підтримку у тяжкі хвилини!!!Дякуєм що ви допомагаєте людям!
ДЯКУЄМО ЗА ТЕ ЩО ВИ Є!!!!!!!!!!!!!!”.

Лідія, 19 сентября 2016

Конечно же здесь наша работа не закончена, так как многие семьи продолжают обращаться к нам с просьбами о помощи. По нашим оценкам в Украине еще много пациентов, которые носят третью генерацию речевых процессоров (ESPrit 3G и SPrint) или РП Freedom, которые находятся в очень плохом состоянии. Более 100 детей носят РП дольше, чем 5 лет.

С теми семьями, которым нам удалось помочь мы будем оставаться в контакте, мы также очень рады новым контактам и возможности помочь другим семьям.

http://www.lehnhardt-stiftung.org/charityprojects/lvivupgrade/2015/06/25/подайте-заявку-на-благочинну-програм/

 

 [:en]VergleichSeit Beginn dieses Projektes in der Ukraine ist bereits ein Jahr vergangen – es ist höchste Zeit, über unsere Erfolge zu sprechen. Die Situation in der Ukraine ist außerordentlich schwierig: Der Ersatz von Sprachprozessoren für Kinder, die ihr Cochlear Implantat schon viele Jahre tragen, hat unter den gegenwärtigen, katastrophalen Umständen keinerlei Priorität; staatliche finanzielle Mittel werden nicht bereitgestellt, viele Familien sind bitter arm und ihre Angst ist groß, dass der vorhandene Sprachprozessor nicht mehr funktioniert und ihre Kinder erneut ertauben.

Daher hat die Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung in Kooperation mit der Firma Cochlear Europe  ein Spendenprojekt für das Gebiet Lviv (Westukraine) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes werden Sprachprozessoren der Serie “Freedom” für bedürftige Kinder kostenlos bereitgestellt. Die gebrauchten Sprachprozessoren werden von der Firma Cochlear sorgfältig überholt und mit einer Garantiezeit von 6 Monaten versehen. Ziel dieses Projektes ist, dass alle Kinder in der Westukraine, die CI-Träger sind, einen voll funktionalen Sprachprozessor “Freedom” bekommen.

Dieses Projekt passt ausgezeichnet in die Philosophie der Prof. Ernst Lehnhardt-Stiftung, die nicht nur die  Förderung der Früherkennung und Früherfassung, sondern auch die Nachsorge bei einer möglichen Hörstörung bei Kindern zum Ziel hat.

Das Lviv “Charity Speech Processor Programme” (CSPP) wurde im August 2015 inauguriert und schon jetzt können wir mit Freude über unseren gemeinsamen Erfolge berichten.


Seit einiger Zeit wurde das Projekt auf die gesamte Ukraine erweitert.
27 Kinder und Jugendliche haben in dieser Zeit den Sprachprozessor der 4. Generation “Freedom”  kostenlos bekommen. Darüber hinaus haben 40 Kinder und Jugendliche in dieser Zeit einen gebrauchten SP Nucleus 5 zu besonders günstigen Konditionen bekommen. Die Nucleus 5 SPs wurden als Spenden zu Verfügung gestellt und nur für die zusätzlich erforderlichen neuen Teile mussten die Eltern eine kleine Summe bezahlen. In einigen Fällen wurden gebrauchte Nucleus 5 SPs gekauft, um das gesparte Geld für das neue Implantat zu investieren, denn nur so konnte eine schnelle Implantation überhaupt sichergestellt werden. Außerdem wurden mithilfe der Stiftung viele gebrauchte Ersatzteile kostenlos zur Verfügung gestellt. Insgesamt ist es uns gelungen, mehr als 130 Familien zu helfen.

 

Die Dankbarkeit und Freude über die erhaltenen Spenden spiegelt sich in rührenden Dankschreiben wieder, wie die folgenden Beispiele zeigen:

“Liebe Freunde, wenn ich Sie so nennen darf. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken, für die Möglichkeit in die Schule zurückzukommen. Nachdem Sie unserem Sohn Mykyta einen Controller geschenkt haben, gehen wir sehr gerne in die Schule, hören und sprechen. Sie machen eine großartige Sache!!! Ich wünsche mir, dass Ihre Familie immer gesund, glücklich und erfolgreich ist. Vielen Dank dafür, dass es Sie gibt”!!!

Anna

 

“Vielen Dank an die Ernst Lehnhardt Stiftung und Firma Cochlear Europe für das Charity-Projekt. Des Weiteren möchte ich mich bei Monika Lehnhardt persönlich dafür bedanken, dass unser Sohn Yurij die Möglichkeit bekommen hat, die Welt zu hören und frei kommunizieren zu können. Wir haben heute Sprachprozessor und Controller bekommen. Nochmals vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung für unsere Kinder”.

Mit freundlichen Grüßen, Petro Kinash

 

Damit ist unsere Arbeit allerdings noch lange nicht erledigt. Nach unseren Schätzungen gibt es in der Ukraine noch viele Patienten mit Sprachprozessoren der 3 Generation (ESPrit 3G und SPrint) oder mit Freedom, die nicht mehr voll funktionstüchtig sind. Mehr als 100 Kinder tragen ihren Sprachprozessor länger als 5 Jahre. Immer wieder wenden sich weitere Familien mit der Bitte an uns zu helfen.

Sie können das Projekt auch unterstützen, wenn Sie Ihren nicht mehr gebrauchten Sprachprozessor spenden!

Mit den Familien, denen wir bereits helfen konnten, werden wir natürlich weiterhin in Kontakt bleiben. Wir freuen uns sehr über neue Kontakte und die Möglichkeit noch vielen Kindern den Weg in ein gutes Hören offen zu halten. [:]

[:de]Die etwas andere Hilfe[:ru]Sometimes we need to help differently[:en]Sometimes we need to help differently[:]

[:de]IMG_8720

Erzählt von Klaus Gollnick, August 2016

Wenn ein Kind in einer Familie mit mehreren Geschwistern mit einem CI versorgt wird, bereitet man die Geschwister dieses frischen CI Trägers normalerweise vorsichtig auf die neue Situation vor, damit es keine Scheu oder Berührungsängste gibt, wenn der Bruder oder die Schwester pötzlich mit solch einem sichtbaren Gerät am Kopf herumläuft, das Sprachprozessor genannt wird. Aber manchmal kommt es anders und auch dann ist unsere Hilfe gefragt, aber eben anders, wie die folgende Geschichte zeigt.

Chyngyz aus der kirgisischen Hauptstadt Bischkek ist eines von mittlerweile 9 glücklichen kirgisischen Kindern, die mit Hilfe der Prof. Ernst Lehnhardt Stifung ein CI System bekommen konnte. Der kleine Chyngyz ist im Mai 2 Jahre alt geworden, hat eine Zwillingsschwester Jyldyz und einen 3 Jahre älteren Bruder Alihan, beide glücklicherweise ohne Hörprobleme. Nach der erfolgreichen Operation, die der russische Spezialist Prof. Vladimir Fedoseev aus Moskau im Mai an Chyngyz’ zweitem Geburtstag durchführte, sahen die Geschwister hinterher ihren Bruder mit einem großen Kopfverband herumlaufen und ich bin sicher, keiner wollte in dieser Situation mit ihm tauschen.

Als aber 4 Wochen später der Sprachprozessor angepaßt wurde und Chyngyz diesen stolz überall zeigen konnte, war das Interesse der beiden Geschwister unerwartet groß. Alihan zweifelte plötzlich an seinem Hörvermögen und versuchte seine Mutter zu überzeugen, dass er möglicherweise auch solch ein Gerät benötigte.Bei Jyldyz aber entwickelte sich eine sehr rege Aktivität, ihrem Zwillingsbruder den Sprachprozessor unter allen Umständen abspenstig zu machen. Das fand Chyngyz nach anfänglichem Stolz über die Aufmerksamkeit schließlich nicht mehr lustig, und als seine Mutter Nadira mir von Jyldyz Hartnäckigkeit berichtete, versprach ich, wir würden nach einer Lösung zu suchen.

Bei der deutschen Niederlassung der Firma Cochlear in Hannover fand ich die erhoffte Unterstützung . Man erklärte sich bereit, ein Stofftier für Jyldyz zur Verfügung zu stellen. Das hörte sich gut an. Aber es war nicht irgendein Stofftier, sondern ein Koalabär, der beidseitig mit einem abnehmbaren Sprachprozessor ‘versorgt’ war. Über diese Lösung war ich sehr froh, wobei ich vor Freude vergaß, nach der Größe des plüschigen CI Trägers zu fragen. Ich bat, den Bären an Frau Dr. Lehnhardt zu schicken, denn die würde, welch glücklicher Umstand, in Kürze nach Bischkek fliegen, um dort an weiteren 4 Operationen teilzunehmen und die sich langsam entwickelnde Elternschaft von CI versorgten Kindern mit Rat und Tat zu unterstützen.

IMG_3823

Frau Dr. Lehnhardt erklärte sich natürlich sofort bereit, den Koalabären mit auf die Reise zu nehmen, wies mich aber daruf hin, dass er im Koffer keinen Platz finden würde. Dafür sei er zu groß. Oh, wie groß denn? Nun, er sei gut im Arm zu tragen! Ach so!
Somit begab sich die Präsidentin der Prof. Ernst Lehnhardt Stiftung auf die Reise mit ihrem zotteligen Begleiter im Arm, der auf den beiden Flugabschnitten im Flugzeug auf dem Sitz neben ihr Platz nehmen durfte, das Ambiente in der Lounge beim Stopover in Istanbul sichtlich genoß und gut gelaunt in Bischkek aus dem Flugzeug getragen wurde.

Als dann Nadira, der Mutter der drei Geschwister, der Reisebegleiter übergeben wurde und Jyldyz ihren neuen Freund in die Arme schließen konnte, begann für den Koalabären seine Rolle als Mediator. Jetzt war für Jyldyz der Sprachprozessor ihres Bruders nicht mehr so interessant und dank der beiden abnehmbaren Sprachprozessoren, die der Koala mitgebracht hatte, konnte nun jedes der drei Kinder seinen eigenen Sprachprozessor tragen.

IMG_8713

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Welt war wieder im Gleichgewicht.[:ru]

IMG_8720Narrated by Klaus Gollnick, August 2016

When a child of a family with siblings receives a CI, everybody involved normally tries to sensibly prepare the brothers and sisters of this fresh CI recipient to cope with the new situation to avoid being shy or having fears of contact when their brother or sister suddenly shows up with a to everybody visible strange device at their head called speech processor.
However, sometimes things develop differently and even then we offer help, but just differently as the following story tells.

Chyngyz from the Kyrgyz capital Bishkek is one of meanwhile 9 lucky Kyrgyz children who received a CI system through the help of Prof. Ernst Lehnhardt Foundation. Little Chyngyz who reached the age of two in May, has a twin sister Jyldyz and a five years old brother Alihan, both without hearing problems fortunately.
After the successful surgery which the Russian specialist Prof. Vladimir Fedoseev from Moscow performed on Chyngyz’ second birthday in May, both siblings saw their brother afterwards walking around with a large head bandage, and I am sure none of them was willing to swap with him.
When the speech processor was fitted 4 weeks later, however, and Chyngyz could proudly present it, both siblings unexpectedly showed big interest in the device.

Alihan was not sure anymore whether he could still hear properly or not and tried to convince his mother that he most probably might need such a device as well. Jyldyz however developed an intensive activity to take the speech process away from her twin brother by all means. At the beginning Chyngyz was pleased with the obvious attention, but finally was not amused anymore and when his mother told me about Jyldyz’ persistence I promised we will look for a solution.

I found support I was hoping for at the German branch of the company Cochlear in Hanover. They agreed to provide me with a soft toy. That sounded great. However, it was not just any kind of soft toy, but a Koala bear, which had ‘received’ a removable speech processor on each side. This solution was fantastic, and I was so happy that I forgot to ask the size of this fluffy CI recipient. I kindly asked to send Koala to Dr. Lehnhardt,, who, what a lucky coincidence, would shortly fly to Bishkek attending four more surgeries and supporting the gradually developing parents community of CI supplied children with help and advice.

IMG_3823

Dr.Lehnhardt, of course, accepted to take the Koala bear with her on her journey, but informed me that it would not fit into her bag. It was too big. Oh, how big? Well, you can easily carry it in your arms! Oh, I see!
So, the President of Prof. Ernst Lehnhardt Foundation started her journey holding her fluffy companion in her arms until it took the seat next to her on the two sections of her flight enjoying even the lounge ambience during the stopover in Istanbul and was carried out of the aircraft in Bishkek obviously in good mood.

When Nadira, the mother of the three siblings received the travel companion and Jyldyz afterwards could embrace her new friend Koala’s new role as mediator started. And it worked! Now the speech processor of her brother was of minor interest to Jyldyz and thanks to the removable speech processors which Koala brought with him each of the three siblings could ‘carry’ its own speech processor.

IMG_8713

The world was back in balance.

[:en]

IMG_8720Narrated by Klaus Gollnick, August 2016

When a child of a family with siblings receives a CI, everybody involved normally tries to sensibly prepare the brothers and sisters of this fresh CI recipient to cope with the new situation to avoid being shy or having fears of contact when their brother or sister suddenly shows up with a to everybody visible strange device at their head called speech processor.
However, sometimes things develop differently and even then we offer help, but just differently as the following story tells.

Chyngyz from the Kyrgyz capital Bishkek is one of meanwhile 9 lucky Kyrgyz children who received a CI system through the help of Prof. Ernst Lehnhardt Foundation. Little Chyngyz who reached the age of two in May, has a twin sister Jyldyz and a five years old brother Alihan, both without hearing problems fortunately.
After the successful surgery which the Russian specialist Prof. Vladimir Fedoseev from Moscow performed on Chyngyz’ second birthday in May, both siblings saw their brother afterwards walking around with a large head bandage, and I am sure none of them was willing to swap with him.
When the speech processor was fitted 4 weeks later, however, and Chyngyz could proudly present it, both siblings unexpectedly showed big interest in the device.

Alihan was not sure anymore whether he could still hear properly or not and tried to convince his mother that he most probably might need such a device as well. Jyldyz however developed an intensive activity to take the speech process away from her twin brother by all means. At the beginning Chyngyz was pleased with the obvious attention, but finally was not amused anymore and when his mother told me about Jyldyz’ persistence I promised we will look for a solution.

I found support I was hoping for at the German branch of the company Cochlear in Hanover. They agreed to provide me with a soft toy. That sounded great. However, it was not just any kind of soft toy, but a Koala bear, which had ‘received’ a removable speech processor on each side. This solution was fantastic, and I was so happy that I forgot to ask the size of this fluffy CI recipient. I kindly asked to send Koala to Dr. Lehnhardt,, who, what a lucky coincidence, would shortly fly to Bishkek attending four more surgeries and supporting the gradually developing parents community of CI supplied children with help and advice.

IMG_3823

Dr.Lehnhardt, of course, accepted to take the Koala bear with her on her journey, but informed me that it would not fit into her bag. It was too big. Oh, how big? Well, you can easily carry it in your arms! Oh, I see!
So, the President of Prof. Ernst Lehnhardt Foundation started her journey holding her fluffy companion in her arms until it took the seat next to her on the two sections of her flight enjoying even the lounge ambience during the stopover in Istanbul and was carried out of the aircraft in Bishkek obviously in good mood.

When Nadira, the mother of the three siblings received the travel companion and Jyldyz afterwards could embrace her new friend Koala’s new role as mediator started. And it worked! Now the speech processor of her brother was of minor interest to Jyldyz and thanks to the removable speech processors which Koala brought with him each of the three siblings could ‘carry’ its own speech processor.

IMG_8713

The world was back in balance.

[:]

[:de]Bei Dastan ist alles gut![:ru]У Дастана все хорошо[:en]Bei Dastan ist alles gut![:]

[:de]IMG_2369Uns schreibt die Mutter von Dastan, Oksana Munzhurova:

Hallo Liebe Frau Dr. Monika Lehnhardt-Goriany, bei uns ist alles in Ordnung, dank Ihnen und Ihrem Team, machen wir bereits gute Fortschritte. Wir besuchen eine Logopädin, obwohl Albina diesbezüglich etwas Geduld empfohlen hat. Aber wir haben uns trotzdem entschieden damit anzufangen, um alles richtig und stufenweise zu üben. Ich werde Ihnen bald ein Video senden, damit Sie unsere Erfolge sehen können. Ich bin sehr erfreut, dass wir eine einmalige Gelegenheit dazu hatten alle Antworten bezüglich CI von verschiedenen Experten auf diesem Gebiet zu erhalten.

Weiterlesen …[:de]Bei Dastan ist alles gut![:ru]У Дастана все хорошо[:en]Bei Dastan ist alles gut![:]

[:de]Der Weg zur ersten Anpassung bei Chyngyz und Dastan in Bischkek.[:ru]Первая настройка для Чингиза и Дастана в Бишкеке[:en]Der Weg zur ersten Anpassung bei Chyngyz und Dastan in Bischkek.[:]

[:de]IMG_3823

Dastan und Chyngyz verbindet ein besonderes Schicksal:: Beide Jungen leben in Bischkek (Kirgisistan), wo es kein staatliches Programm zur Finanzierung von Cochlea-Implantationen gibt. In ihrem Leben spielt das aber eine große Rolle, denn bei beiden wurde bilaterale neurosensorische Schwerhörigkeit diagnostiziert.. Und die einzige Möglichkeit, ihnen das Hören zu ermöglichen, war ein Cochlea-Implantat. Nur das Geld dafür hatten die Eltern nicht.

Die Prof. Ernst Lehnhardt Stiftung stand den Familien zur Seite und mit großzügiger Unterstützung der deutschen Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ konnte die notwendige Summe aufgebracht werden. Frau Dr. Lehnhardt organisierte für beide Kinder in Bischkek die Operationen, die am 24. Mai 2016 von Prof. Vladimir Fedoseev durchgeführt wurde, einem anerkannter Spezialisten für derartige Operationen, der extra aus Moskau eingeflogen wurde.

Beide Operationen verliefen überaus erfolgreich.

Für den nächsten Tag war ein Treffen mit weiteren betroffenen Eltern vorgesehen sowie ein paar erneute  Anpassungen bei Kindern, welchen die Stiftung schon früher zu einem CI verholfen hatte. Außerdem wurden in dieser Veranstaltung am 25. Mai Fragen besprochen, die für den Alltag nach einer Cochlea-Implantation wichtig sind. An dem Treffen nahmen auch der Cochlear Osteuropa-Manager Alexander Degtyarev teil sowie der Chirurg und Audiologe Dr.Vigen Bakhshinyan, der für die Anpassungen verantwortlich ist.

Vier Wochen nach den gelungenen Operationen, am 27. Juni  2016, nahm daher Dr Bakhshinyan an Chyngyz und Dastan die erste Anpassung vor.. Das war für alle Beteiligten ein wichtiger Tag und die Freude bei den Eltern war sehr groß, als sie die positive Resonanz ihrer Kinder bei dieser Anpassung erlebten.

Die glücklichen Eltern haben uns danach Bilder und Danksagungen zugeschickt, wie das nachfolgende Beispiel zeigt.

Wir hoffen, dass sowohl die Eltern als auch die Jungen Freunde werden, um gemeinsam eine neue Welt der Klänge zu erkunden.

image1 image4

[:ru]IMG_3823У Чингиза и Дастана много общего: оба мальчика живут в Бишкеке (Киргизстан), где нет государственной программы по финансированию кохлеарной имплантации. В их жизни это сыграло большую роль, так как у обоих была диагностирована двустороння нейросенсорная тугоухость и, единственной возможностью слышать, было проведение кохлеарной имплантации. Денег на нее у родителей не было.

Фонд им. Эрнста Ленхардта не остался в стороне и помог собрать при помощи немецкой благотворительной организации “Сердце для детей” необходимую сумму на кохлеарную систему. Моника Ленхардт организовала операции для мальчиков в Бишкеке, а также встречу с другими родителями и последующие настройки для деток, носителей КИ, которым фонд помог ранее. На мероприятии, которое состоялось 25 мая обсуждались вопросы, которые важны для повседневной жизни после кохлеарной имплантации. На встрече присутствовала и команда Cochlear (менеджер региона восточной Европы Александр Дегтярев и аудиолог Виген Бахшинян), а операции днем ранее провел хирург из Москвы проф. Феодосеев, который специально прилетел в Бишкек.

В один день у Чингиза с Дастаном была не только имплантация, но и подключение речевых процессоров. Счастливые родители прислали нам фотографии и слова благодарности. Мы надеемся, что и родители, и мальчики станут друзьями, чтобы совместно исследовать новый для них мир звуков.

image1 image4

[:en]IMG_3823

Dastan und Chyngyz verbindet ein besonderes Schicksal:: Beide Jungen leben in Bischkek (Kirgisistan), wo es kein staatliches Programm zur Finanzierung von Cochlea-Implantationen gibt. In ihrem Leben spielt das aber eine große Rolle, denn bei beiden wurde bilaterale neurosensorische Schwerhörigkeit diagnostiziert.. Und die einzige Möglichkeit, ihnen das Hören zu ermöglichen, war ein Cochlea-Implantat. Nur das Geld dafür hatten die Eltern nicht.

Die Prof. Ernst Lehnhardt Stiftung stand den Familien zur Seite und mit großzügiger Unterstützung der deutschen Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ konnte die notwendige Summe aufgebracht werden. Frau Dr. Lehnhardt organisierte für beide Kinder in Bischkek die Operationen, die am 24. Mai 2016 von Prof. Vladimir Fedoseev durchgeführt wurde, einem anerkannter Spezialisten für derartige Operationen, der extra aus Moskau eingeflogen wurde.

Beide Operationen verliefen überaus erfolgreich.

Für den nächsten Tag war ein Treffen mit weiteren betroffenen Eltern vorgesehen sowie ein paar erneute  Anpassungen bei Kindern, welchen die Stiftung schon früher zu einem CI verholfen hatte. Außerdem wurden in dieser Veranstaltung am 25. Mai Fragen besprochen, die für den Alltag nach einer Cochlea-Implantation wichtig sind. An dem Treffen nahmen auch der Cochlear Osteuropa-Manager Alexander Degtyarev teil sowie der Chirurg und Audiologe Dr.Vigen Bakhshinyan, der für die Anpassungen verantwortlich ist.

Vier Wochen nach den gelungenen Operationen, am 27. Juni  2016, nahm daher Dr Bakhshinyan an Chyngyz und Dastan die erste Anpassung vor.. Das war für alle Beteiligten ein wichtiger Tag und die Freude bei den Eltern war sehr groß, als sie die positive Resonanz ihrer Kinder bei dieser Anpassung erlebten.

Die glücklichen Eltern haben uns danach Bilder und Danksagungen zugeschickt, wie das nachfolgende Beispiel zeigt.

Wir hoffen, dass sowohl die Eltern als auch die Jungen Freunde werden, um gemeinsam eine neue Welt der Klänge zu erkunden.

image1 image4

[:]

[:de]Spendenaktion: Gebrauchte Sprachprozessoren für ukrainische Kinder[:ru]Charity Speech Processor Project in Ukraine[:en]Charity Speech Processor Project in Ukraine[:]

[:de]Bogdan KiselukBogdan wird heute nicht zur Schule gehen, vermutlich auch nicht in den nächsten Tagen und vielleicht sogar in den nächsten Wochen. Es ist nicht, dass er nicht möchte – er mag die Schule, seine Lehrer und seine Klassenkameraden. Bogdan ist taub, aber mit seinem Cochlear Implantat konnte er sehr gut hören und verstehen. Drei Jahre lang besuchte er eine Regelschule und er hatte beste Aussichten auf eine gute Weiterentwicklung auf eine höhere Ausbildung.

Aber sein Sprachprozessor (der externe Teil des Cochlear Implantat Systems) hörte auf zu funktionieren – Bogdan hat sein Gehör erneut verloren. Das ist noch viel schlimmer als taub geboren zu werden. Als Baby kannte er den Unterschied zwischen hörend und taub sein nicht. Jetzt, da er 11 Jahre alt ist und 8 Jahre lang gehört hat, eine hörende Familie und hörende Freunde hat, ist er verzweifelt. Er kann mit ihnen nicht mehr effektiv kommunizieren, er ist erneut in eine komplette Isolation gefallen.

Weiterlesen …[:de]Spendenaktion: Gebrauchte Sprachprozessoren für ukrainische Kinder[:ru]Charity Speech Processor Project in Ukraine[:en]Charity Speech Processor Project in Ukraine[:]

Hakob Hakobyan

 

Hakobyan HakobDear Dr Monika Lehnhardt,

This is family of Hakobyan Hakob (born 22.02.2010, Yerevan, Republic of Armenia), the kid, thanks to you, had cochlear implantation in 2011 April, Moscow, Russian Federation..

First, let us to congratulate you: Marry Christmas and Happy New Year!

Hakob’s family wishes you and your family strong health, wellness, big luck and a great progress to the beneficence that you do.
Like numerous children, Hakob belongs to that happy kids who, thanks to you and your kind activities, enjoys the beautiful sounds of our great and bright world. As a result of cochlear implantation the unceasing careless smile is always on face of our child.

Taking into consideration that in 2016 September 1st Hakob will attend school (after pre-school college that he attends now) for the first time, and that his implantation was made almost 5 years ago (2011 April), and the high importance of right, clear and crystal perception of knowledge by the kid especially during the first periods of school, our family wants to purchase The Nucleus® 6 System during the next 3-4 months, so our kid can use it for school.

Hakobyan Hakob

 
Once again accept our congratulations for the Christmas and New Year holidays. Our best wishes to you.

 

Regards,

Hakobyan family.

 

AjdinaAвтор: Назгуль Толопбергенева, мама Айдины, декабрь 2015

У Айдины все хорошо. Она уже мяукает, когда видит кошку и вавкает, когда видт собаку. Мама, вот машина, – говорит. Вот мама, вот папа, вот каша, вот суп и т.д. Австриец (прим. младший сын) у нас начал делать ладушки. Он очень любит папу. Ждет его с работы и, как звенит звонок в дверь, Айдина бежит открывать и австриец тоже бежит на ходунке, вот так они встречают папу.