translation-test

DE original Text

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet.

Spenden für kirgisische Kliniken & Kinder

Shirin Zhumabaeva, HNO-Ärztin im National Center of Maternity and Childhood Care in Bishkek besuchte ein HNO-Seminar in Salzburg.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir ihr für zwei Referenzkliniken in Kirgisistan Screeninggeräte ( kombiniert OAE und ABR ) sowie 10 Bücher (ru Übersetzung) von Gisela Batliner,  Hörgeschädigte Kinder spielerisch fördern (PDF-E-Book, siehe Buchpräsentation 2018) übergeben.

Die Screeninggeräte sind eine Spende der Lehnhardt Stiftung gemeinsam mit Peter Zoth und seiner Stiftung ‘PLACE’

Danilkin Alyosha: zurück in die Welt der Klänge

Guten Abend, liebe Monika!

 Ich heiße Danilkina Olga und ich wohne in Kiew, in der Ukraine. Ich habe zwei Söhne und der große Sohn Alexey (22) wurde mit einem Handicap geboren. Er hat uns viel beigebracht und dabei geholfen, viel zu verstehen. Wir versuchen seine   Hörprobleme zu lösen und lernen dabei ständig wunderbare Menschen kennen und Sie sind einer von ihnen. Gestern haben wir von Ihnen das lang ersehnte Geschenk erhalten – der Sprachprozessor! Heute wurde das Gerät erfolgreich angepasst auf ein Testprogramm. Nächste Woche werden wir Anpassungen vornehmen und Alyosha wird wieder in die Welt der Klänge, Musik und Kommunikation zurückkehren.

Unser SP ist bereits mehr als 6 Jahre alt – es wurde im April 2012 angeschlossen und seit mehr als anderthalb Jahren kann Alyosha nichts damit hören: Fremdgeräusche, einige Frequenzen einfach fallen aus. Die Chancen, so ein SP als Upgrade vom Staat zu bekommen sind sehr gering und undeutig. Vielleicht ist es März 2019 oder vielleicht August.

Alyosha ist bereits ein erwachsener Mensch und er ist ziemlich abgenervt, dass er auf das Gerät angewiesen ist. Er versucht Lösungen zu finden, und die unklare Situation mit dem aktuellen SP hat ihn in eine so traurige Stimmung gebracht, dass er die Operation schon bereut hat, dass er im Vergleich zu Hörgeräten zu einem hochwertigen Gehör gewechselt hat und es sich alle 5-6 Jahre wiederholen wird. Um die Situation selbst zu lösen muss man sich große Mühe geben – zum Beispiel, das Gerät selbst bezahlen.

Ich schreibe das, um Ihnen Bescheid zu geben, dass Sie uns geholfen das Problem zu lösen. Sie haben Alyoscha das Gerät nicht nur geschickt, sondern Sie haben meinem Sohn eine Gelegenheit gegeben wieder problemlos hören zu können. Das Problem, dass uns so viel Kraft, Verstand und Zeit genommen hat, wurde erfolgreich mit Ihrer Hilfe gelöst.  Sie haben uns Zeit gelassen, um auf den SP zu warten und eventuell zu bekommen.

Monika, wir sind aufrichtig dankbar für Ihre Teilnahme und Ihren Wunsch, zu helfen! Vielen Dank, dass Sie unsere Probleme wahrgenommen haben und dass Sie Zeit und Lösungen für solche Probleme haben!

Wenn Sie irgendwelche Probleme haben und ich Ihnen irgendwie helfen kann – schreiben Sie mir bitte. Ich werde mir Mühe geben, um Ihnen zu helfen!

Ich bin Ihnen sehr dankbar.

Danilkina Olga

12/04/2018

Kiew

 

Upgrade Freedom SP – Initiative 2019 Ukraine

Einladung an Eltern von Kindern mit einem Freedom Sprachprozessor,

Wir starten eine Initiative, um sie bei Problemen mit dem Freedom SP oder Esprit zu beraten und mit einem günstigen Upgrade zu helfen. Durch eine Spende haben wir mehrere gebrauchte N5 zur Verfügung.

Melden sie bitte rasch  Ihr Interesse im Kommentarfeld unter dieser Einladung an. Beschreiben sie bitte auch ihre Situation und Probleme. Wir kontaktieren sie dann zum weiteren Vorgehen.

Sie erhalten auch eine Einladung zu persönlichen Gesprächen mit Dr.Monika Lehnhardt und Team  im Live Online Raum ab dem 20.1.2019.

Dr. Monika Lehnhardt Vorsitzende Lehnhardt Stiftung

Monika Lehnhardt und Kirgistan

Alla Malabiu – Gründerin der St. Petersburger Elterncommunity “I hear you” hat einen sehr netten Artikel in der fb Seite der Community geschrieben. Der link “See more” rechts unten beim Text führt zu der fb Seite, wo auch eine Übersetzung möglich ist.

Am Foto unten links: Monika Lehnhardt / kürzlich implantiertes Kind / Nadira Mamyrova – Mitgründerin und Vorsitzende des Elternvereines Bishkek / Prof. Fedoseev, Chirurg aus Moskau, der vor kurzem 8 weitere Schützlinge der Lehnhardt Stiftung in Bishkek operierte.

Am Foto unten rechts: Podium bei der Pressekonferenz in Bishkek am 16.11.2018 – von links nach rechts
–> Prof. Kachimbek A. Uzakbaev, Direktor unserer Partnerklinik in Bishkek “National Center of Maternity and Childhood Care”
–> Dr. Monika Lehnhardt-Goriany – Vorsitzende und Co-Gründerin Lehnhardt Stiftung (Profil)
–> Dr. Michael Goriany – Volontär Lehnhardt Stiftung/Lehnhardt Akademie, Koordinator des soeben gestarteten Projektes “Comprehensive Early Intervention Program Kyrgyzstan” https://earbook.eu/kyrgysztan-no-more-deaf/

 

Wie entstand die Organisation “Schnecke im Hand”

Ich heiße Perets Irina und bin Mutter von fünf wunderbaren Kindern. Vor zweieinhalb Jahren haben wir was dramatisches erlebt – bei einem der Jungen wurde ein sensorineuraler bilateraler Taubheit diagnostiziert. Seit der ersten Operation ist schon ein Jahr vergangen und heute kann Sasha mit beiden Ohren hören! Mein Sohn macht gute Fortschritte.
Er versucht Sätze aus zwei Wörtern zu sprechen und verwendet die Wörter, die ihm im Alltag bereits bekannt sind. Ihre Arbeit hat uns dazu gebracht, an unserem Wohnort eine eigene Organization “Snail in your hand” zu gründen, die Menschen mit Hörbehinderung und ihren Angehörigen hilft.

Wir appellieren an die Behörden, die Kosten für CI aus dem Stadtbudget zu übernehmen. Und haben Unterstützung vom Ministerium für regionale Gesundheit und von dem Regionalgouverneur bekommen. Wir wollen eine Rehabilitationszentrum eröffnen. Wir wollen Frühförderungsgruppen starten und wir helfen den betroffenen Eltern. Der Regionalrat stimmte zusammen mit dem Gesundheitsministerium zu und jetzt werden vier Implantate pro Jahr vom Staat bezahlt.
Zum ersten Mal in der Region Volyn feierten wir das Fest “Tag der CI in der Ukraine”. Unser Team hat ein Programm für REHA entwickelt. Das Programm heisst “Sicherstellung einer effektiven Behandlung und Prothetik von Kindern mit Hörproblemen” und es wird derzeit geprüft. In unserem Team von drei Müttern gibt es noch eine junge Frau, die Sprachtherapeutin Daria T., die unsere Kinder unterrichtet und uns gleichzeitig über Ihre Webinare und das Forum „PORA!“ informiert. Dort gibt es immer sehr aktuelle Themen, die helfen uns allen – den Eltern, den Kindern und den Erziehern.

World Health Organization in Russia – Multi-country workshop on ear and hearing care in the European region

I was invited to represent EURO-CIU during this workshop in Moscow on October 16 – 17, 2018. Please see my report.

Published in EURO-CIU Newsletter December 2018

(Photo: Prof. Maria Boboshko, Prof. George Tavartkiladze and Dr Monika Lehnhardt)
Moscow, Russian Federation, October 16 – 17, 2018
This meeting was headed and managed by Dr. Shelly Chadha, assisted by Karen Reyes, Prof. Dr. George Tavartkiladze and Dr. Vigen Bakhshinyan.
More than 30 participants (attendance was fluctuating) came from 17 countries (10! from Russia, 3 from Georgia, 2 from Armenia, Kazakhstan, Ukraine and UK, and 1 from Belarus, Germany for EURO-CIU, Kyrgyzstan, Latvia, Moldova, Poland, Romania, Slovakia, Tadzhikistan, Turkmenistan, Uzbekistan).
Following welcome speeches from representatives of the WHO, Russian Ministry of Health, Russian Society of the Deaf and the National Research Center for Audiology and Hearing Rehabilitation, Dr. Shelly Chadha presented about “Ear and hearing care: global perspective”.

Weiterlesen …World Health Organization in Russia – Multi-country workshop on ear and hearing care in the European region

Prof. Dr. Dr. Dr.h.c. Ernst Lehnhardt verstorben

Mit großem Bedauern geben wir bekannt, dass

Prof. Ernst Lehnhardt

am 1. Dezember 2011 im 88. Lebensjahr verstorben ist.

Die Trauerfeier findet am 16. Dezember 2011 um 12.30 in der Ev.-Luth. Kirche in Crivitz (seinem Geburtsort) statt, anschließend erfolgt die Beisetzung auf dem Friedhof in Brüel.

Die Sicherstellung einer ausreichenden (Re)Habilitation nach Versorgung mit Cochlear Implant war sein großes Anliegen und  für die Gründung der Stiftung maßgeblich. Wir werden in diesem Sinne weiter tätig sein und dazu beitragen, taube und hochgradig schwerhörige Kinder in die Welt des Hörens zu führen.

Dr. Dr. h.c. Monika Lehnhardt
im Namen des Vorstandes

 

  • Bitte lesen & schreiben Sie Gedenkworte in das Kommentarfenster unterhalb dieses Beitrages.
  • Hier eindrucksvolle Gedenkworte und Anmerkungen in der spanischen Homepage  Politzer Society Forum
  • hier ein Nekrolog in der Homepage der Slovakischen HNO-Gesellschaft, verfasst von Prof. Milan Profant:  http://www.sso.sk/ernst_lehnhardt.php

Mira kann hören!

[:de]Ostthüringer Zeitung 9.März 2018 Die Hör-Implantate des zweijährigen Mädchens aus der Ukraine wurden aktiviert.

Um 8.53 Uhr begann für die zweijährige Mira ein neues Leben – eines mit Tönen und Geräuschen, Melodien und Stimmen. Sie wird Wasser rauschen hören, Hunde bellen und Vögel singen, wird Lieder hören – und, zwei Jahre nach ihrer Geburt, erstmals die Stimme ihrer Mutter Katja.

Download (PDF, 175KB)


[:]