Die Geschichte ist nicht zu Ende

Die Familie Krivobokov flog am 15.03.2020 von Moskau nach Berlin und schon am darauf folgenden Tag war der Aufnahmetermin im KMG Klinikum Güstrow. 3 Tage lang führten die Ärzte der HNO Abteilung des Klinikums bei dem kleinen Vladimir alle nötigen Untersuchungen durch, mit dem Ergebnis, dass eine Cochlear Implantation notwendig ist und aus medizinischer Sicht durchgeführt werden kann.

Der OP Termin war schon festgelegt, als die Situation durch das Corona Virus die Operation verhinderte. Alle geplanten, nicht unbedingt  erforderlichen Operationen mussten bekanntlich verschoben werden. Für die Familie bedeutete dies, nach Moskau zurückzufliegen. Das war zwar eine unerwartete Enttäuschung, aber die Gewißheit, dass Vladimir sobald wie möglich mit einem CI System versorgt werden würde, machte die Familie doch zuversichtlich.

Da die Züge nur mit großer Einschränkung fuhren, brachte Klaus Gollnick (Vorstandsmitglied der Lehnhardt Stiftung) die Familie im eigenen Auto zum Flughafen nach Berlin. Der Flug, es war der letzte direkte nach Moskau vor dem Flugverbot, war pünktlich. Mutter und Kind kamen sicher Zuhause an.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem neuen Termin. So lange wartet ein kleiner Koala mit zwei CIs auf Vladimir in Güstrow.