Was bedeutet ein Upgrade für Erwachsene mit CI?

Ich bin froh, Ihnen mitteilen zu können, daß ich am 13. November den langersehnten neuen Sprachprozessor bekommen habe. Jetzt besitze ich einen modernen Nucleus 7. Ich habe es lange erhofft und erwartet. Endlich ist es in der Ukraine möglich geworden, daß die älteren Sprachprozessoren nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen, die im Kindesalter operiert wurden, gegen Nucleus 7 ausgetauscht werden.
Ich bin Ihnen unendlich dankbar für die mir damals zu Verfügung gestellten Freedom und Nucleus 6 Prozessoren. Der Freedom war eine Rettung für mich in 2014, wo die Austauschsituation nahezu eine Katastrophe war. Ich wüsste nicht, wie ich ohne diese Hilfe mein Studium hätte meistern könnte, erst im Kolleg und dann an der Akademie.
Nachdem ich den Nucleus 6 als Austausch bekommen habe, wollte ich die beiden vergleichen und habe nach etwa 2 Monaten wieder den Freedom eingesetzt. Nach ein paar Tagen war dieser kaputt. Der Nucleus kam also zum richtigen Zeitpunkt! Und hat mir auch sehr geholfen.
Der Nucleus 6 hat mich überzeugt mit seiner SmartSound IQ with Scan Funktion. Er ist sehr komfortabel zu tragen und einzusetzen. Mit dem Freedom hört man alle Geräusche auf einem Niveau, mit Nucleus 6 aber werden sie automatisch reguliert und eingestuft, was in lauten Umgebungen sehr vorteilhaft ist. Ich habe bemerkt, daß ich aus der Ferne leise Geräusche besser hören kann dank der niedrigeren Schwellwerte.
Ich habe den Nucleus 6 nach dem Austausch Dmitri Alexandrovich zurückgegeben. Nun lerne ich mit dem Nucleus 7 umzugehen mit all seinen neuen Möglichkeiten. Ich bin jetzt im letzten Jahr meines Magister Studiums an der Akademie für Engineering und Pädagogik und bereite mich auf die Magisterarbeit und auf Arbeitssuche vor. Mit dem neuen Sprachprozessor kann ich mit Zuversicht in die Zukunft blicken und bin Ihnen für Ihre Unterstützung sehr dankbar.

Hochachtungsvoll,
Viktor Dikov

Für diese 11 kleinen Kinder hat sich die Welt verändert.

Für diese 11 kleinen Kinder hat sich Ende September dieses Jahres (2019) die Welt verändert. Sie werden nicht taub bleiben, sie werden nicht stumm bleiben und sie werden all die Nachteile, die sich für ihre Gesamtentwicklung daraus ergeben hätten, nicht ertragen müssen.

Sie haben ein Cochlear Implantat erhalten – das öffnet ihnen den Weg in die Welt des Hörens. Ein erster Schritt war die Operation, die dankenswerter Weise wieder einmal Prof. Vladimir I. Fedoseev aus Moskau durchgeführt hat.

Nun warten sie auf die Anpassung des Sprachprozessors, des äußeren Teiles des CI Systems Ende Oktober. Das ist dann der große Moment, wo sie zum ersten Mal Geräusche wahrnehmen werden, die sie später zu deuten lernen.

Sie werden verstehen, sie werden mit ihren hörenden Mitmenschen kommunizieren können und sie haben alle Chancen auf ein glückliches Leben.

Wir, die Lehnhardt Stiftung, haben das mithilfe von Sponsoren aus Deutschland wieder einmal geschafft. Wir sind stolz, jetzt schon 40 kleine Schützlinge in Kyrgyzstan zu haben.

For these 11 little children the world has changes end of September this year (2019).

They will not stay deaf, they will not stay mute and they will not have to endure all the disadvantages, that would have resulted for their whole development.

The received a cochlear implant – this opens them the way into the world of hearing. A first step was the operation, which thankfully again Prof. Vladimir I. Fedoseev from Moscow performed for them.

Now they are waiting for the fitting of the speech processor, the external part of the CI system end of October. This will be the great moment when they will perceive sound for the first time, sound they will learn how to interpret later.

They will understand, they will communicate with their hearing peers and they have an excellent chance for a happy life.

We, the Lehnhardt Foundation, together with sponsors from Germany succeeded again. We are proud to have already 40 little protégés in Kyrgyzstan now.

Guten Tag Frau Monika! Ich bin Ajzada, die Tante von Anina Esengulova, Ich möchte meine große Dankbarkeit ausdrücken und verbeuge mich tief vor Ihrem guten Herzen. Ohne Sie hätten wir es nicht geschafft. Es ist gut, dass unsere Welt auf solchen responsiven und edlen Menschen wie Ihnen beruht, die nicht am Unglück eines anderen vorbeigehen können. Ihre Hilfe ist uns sehr wichtig und wir werden es niemals vergessen. Mögen Sie nur gute Menschen auf Ihrem Weg treffen und mögen Sie nur gute Nachrichten in Ihrem Leben bekommen! Mit Hochachtung Ajzada

Esengulova Anina

Liebe Monika, wir - die Familie von Elinur Kamchybekov - schreiben an Sie diesen Brief um Ihnen und der Lehnhardt Stiftung unseren Dank auszudrücken. Ich (Sezim-Elinur´s Mutter) kann unser Glück gar nicht beschreiben. Wir schätzen es sehr hoch, was Sie für Elinur getan haben.  Von mir und meiner Familie nochmals ein herzliches Dankeschön! Monika!

Elinur Kamchybekov

Wir,mein Mann und ich werden Ihnen ein Leben lang dankbar sein für Ihr gutes Herz. Dafür, dass uns das Schicksal die Begegnung mit Ihnen beschert hat, Sie bewirken so viel Gutes und Notwendiges! Leider richtet unsere Regierung nicht die erforderliche Aufmerksamkeit auf die Probleme unserer Kinder, aber Sie und Ihre Mitarbeiter helfen unseren Kindern ohne Eigeninteresse und mit offener Seele. Ich verneige mich tief. Gebe Gott Ihnen beständige Gesundheit, Lebensernergie und Kraft und mögen Sie ein so angenehmer Mensch und eine so interessante und schöne Frau bleiben!!! Auch wollen ich und mein Mann Ihrem Mann Michael Worte der Dankbarkeit sagen und viele glückliche Lebensjahre wünschen für seine Mühe, Zeit und die Liebe zu seiner Arbeit.  Immer Ihre Elja, mein Mann Zhygral und unser Sohn Tomik.

Ich möchte Ihnen für alles danken, was Sie für uns getan haben. Für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Ich möchte Ihnen aufrichtig Glück, Frieden und Wohlbefinden wünschen. Sie sind ein bemerkenswerter Mensch. Möge in Ihrem Leben alles bestens sein. Danke Ihnen für Ihr Mitgefühl.  Sie machen diese Welt besser. Mögen Sie niemals erkranken und eine so liebe, sanfte und fröhliche Frau bleiben. Mit Hochachtung die Mama von Saparbekova Alijya

Saparbekova_Alijya_1

20 Jahre Cochlear Implant Centrum (CIC) MV “Ernst Lehnhardt” Güstrov, Mecklenburg-Vorpommern

CICAm 15.Juni 2019 feierte das Cochlear Implant Centrum MV ” Ernst Lehnhardt” in Güstrow sein 20jähriges Bestehen. Dieses Zentrum ist einzigartig in Mecklenburg-Vorpommern und hat in den 20 Jahren seines Wirkens mehr als 500 Patienten, die in den Uni Kliniken Rostock und Greifswald, sowie in Güstrow und Schwerin mit einem Implantat versorgt wurden, auf ihrem Weg in die Welt des Hörens begleitet und betreut. Das war ein Grund zum Feiern und sich über das bisher Erreichte zu freuen.

Die neue Leiterin Frau Zelma, die die Nachfolge von Frau Benedict vor einem Jahr antrat, hatte eingeladen und 200 Gäste besuchten die Veranstaltung, gaben ihr die Atmosphäre eines großen Familientreffens, das durch interessante Vorträge bereichert wurde, wie von Prof. Kaftan, HNO Chefarzt  des Helios Klinikums Erfurt, und der Leiterin des Elternverbandes für hörgeschädigte Kinder in MV , Frau Prehn. Aber den berührendsten Beitrag leisteten die vielen kleinen CI Träger mit ihrem  fröhlichen Stimmengewirr.

Lehnhardt Stiftung war durch Klaus Gollnick vertereten.

Leiterin CIC Frau Zelma

Frau Benedict Klaus Gollnick Frau Zelma

 

Klaus Gollnick, Vorstandsmitglied der Lehnhardt Stiftung

translation-test

DE original Text

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet.

Spenden für kirgisische Kliniken & Kinder

Shirin Zhumabaeva, HNO-Ärztin im National Center of Maternity and Childhood Care in Bishkek besuchte ein HNO-Seminar in Salzburg.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir ihr für zwei Referenzkliniken in Kirgisistan Screeninggeräte ( kombiniert OAE und ABR ) sowie 10 Bücher (ru Übersetzung) von Gisela Batliner,  Hörgeschädigte Kinder spielerisch fördern (PDF-E-Book, siehe Buchpräsentation 2018) übergeben.

Die Screeninggeräte sind eine Spende der Lehnhardt Stiftung gemeinsam mit Peter Zoth und seiner Stiftung ‘PLACE’

Danilkin Alyosha: zurück in die Welt der Klänge

Guten Abend, liebe Monika!

 Ich heiße Danilkina Olga und ich wohne in Kiew, in der Ukraine. Ich habe zwei Söhne und der große Sohn Alexey (22) wurde mit einem Handicap geboren. Er hat uns viel beigebracht und dabei geholfen, viel zu verstehen. Wir versuchen seine   Hörprobleme zu lösen und lernen dabei ständig wunderbare Menschen kennen und Sie sind einer von ihnen. Gestern haben wir von Ihnen das lang ersehnte Geschenk erhalten – der Sprachprozessor! Heute wurde das Gerät erfolgreich angepasst auf ein Testprogramm. Nächste Woche werden wir Anpassungen vornehmen und Alyosha wird wieder in die Welt der Klänge, Musik und Kommunikation zurückkehren.

Unser SP ist bereits mehr als 6 Jahre alt – es wurde im April 2012 angeschlossen und seit mehr als anderthalb Jahren kann Alyosha nichts damit hören: Fremdgeräusche, einige Frequenzen einfach fallen aus. Die Chancen, so ein SP als Upgrade vom Staat zu bekommen sind sehr gering und undeutig. Vielleicht ist es März 2019 oder vielleicht August.

Alyosha ist bereits ein erwachsener Mensch und er ist ziemlich abgenervt, dass er auf das Gerät angewiesen ist. Er versucht Lösungen zu finden, und die unklare Situation mit dem aktuellen SP hat ihn in eine so traurige Stimmung gebracht, dass er die Operation schon bereut hat, dass er im Vergleich zu Hörgeräten zu einem hochwertigen Gehör gewechselt hat und es sich alle 5-6 Jahre wiederholen wird. Um die Situation selbst zu lösen muss man sich große Mühe geben – zum Beispiel, das Gerät selbst bezahlen.

Ich schreibe das, um Ihnen Bescheid zu geben, dass Sie uns geholfen das Problem zu lösen. Sie haben Alyoscha das Gerät nicht nur geschickt, sondern Sie haben meinem Sohn eine Gelegenheit gegeben wieder problemlos hören zu können. Das Problem, dass uns so viel Kraft, Verstand und Zeit genommen hat, wurde erfolgreich mit Ihrer Hilfe gelöst.  Sie haben uns Zeit gelassen, um auf den SP zu warten und eventuell zu bekommen.

Monika, wir sind aufrichtig dankbar für Ihre Teilnahme und Ihren Wunsch, zu helfen! Vielen Dank, dass Sie unsere Probleme wahrgenommen haben und dass Sie Zeit und Lösungen für solche Probleme haben!

Wenn Sie irgendwelche Probleme haben und ich Ihnen irgendwie helfen kann – schreiben Sie mir bitte. Ich werde mir Mühe geben, um Ihnen zu helfen!

Ich bin Ihnen sehr dankbar.

Danilkina Olga

12/04/2018

Kiew

 

Upgrade Freedom SP – Initiative 2019 Ukraine

Einladung an Eltern von Kindern mit einem Freedom Sprachprozessor,

Wir starten eine Initiative, um sie bei Problemen mit dem Freedom SP oder Esprit zu beraten und mit einem günstigen Upgrade zu helfen. Durch eine Spende haben wir mehrere gebrauchte N5 zur Verfügung.

Melden sie bitte rasch  Ihr Interesse im Kommentarfeld unter dieser Einladung an. Beschreiben sie bitte auch ihre Situation und Probleme. Wir kontaktieren sie dann zum weiteren Vorgehen.

Sie erhalten auch eine Einladung zu persönlichen Gesprächen mit Dr.Monika Lehnhardt und Team  im Live Online Raum ab dem 20.1.2019.

Dr. Monika Lehnhardt Vorsitzende Lehnhardt Stiftung

Monika Lehnhardt und Kirgistan

Alla Malabiu – Gründerin der St. Petersburger Elterncommunity “I hear you” hat einen sehr netten Artikel in der fb Seite der Community geschrieben. Der link “See more” rechts unten beim Text führt zu der fb Seite, wo auch eine Übersetzung möglich ist.

Am Foto unten links: Monika Lehnhardt / kürzlich implantiertes Kind / Nadira Mamyrova – Mitgründerin und Vorsitzende des Elternvereines Bishkek / Prof. Fedoseev, Chirurg aus Moskau, der vor kurzem 8 weitere Schützlinge der Lehnhardt Stiftung in Bishkek operierte.

Am Foto unten rechts: Podium bei der Pressekonferenz in Bishkek am 16.11.2018 – von links nach rechts
–> Prof. Kachimbek A. Uzakbaev, Direktor unserer Partnerklinik in Bishkek “National Center of Maternity and Childhood Care”
–> Dr. Monika Lehnhardt-Goriany – Vorsitzende und Co-Gründerin Lehnhardt Stiftung (Profil)
–> Dr. Michael Goriany – Volontär Lehnhardt Stiftung/Lehnhardt Akademie, Koordinator des soeben gestarteten Projektes “Comprehensive Early Intervention Program Kyrgyzstan” https://earbook.eu/kyrgysztan-no-more-deaf/

 

Wie entstand die Organisation “Schnecke im Hand”

Ich heiße Perets Irina und bin Mutter von fünf wunderbaren Kindern. Vor zweieinhalb Jahren haben wir was dramatisches erlebt – bei einem der Jungen wurde ein sensorineuraler bilateraler Taubheit diagnostiziert. Seit der ersten Operation ist schon ein Jahr vergangen und heute kann Sasha mit beiden Ohren hören! Mein Sohn macht gute Fortschritte.
Er versucht Sätze aus zwei Wörtern zu sprechen und verwendet die Wörter, die ihm im Alltag bereits bekannt sind. Ihre Arbeit hat uns dazu gebracht, an unserem Wohnort eine eigene Organization “Snail in your hand” zu gründen, die Menschen mit Hörbehinderung und ihren Angehörigen hilft.

Wir appellieren an die Behörden, die Kosten für CI aus dem Stadtbudget zu übernehmen. Und haben Unterstützung vom Ministerium für regionale Gesundheit und von dem Regionalgouverneur bekommen. Wir wollen eine Rehabilitationszentrum eröffnen. Wir wollen Frühförderungsgruppen starten und wir helfen den betroffenen Eltern. Der Regionalrat stimmte zusammen mit dem Gesundheitsministerium zu und jetzt werden vier Implantate pro Jahr vom Staat bezahlt.
Zum ersten Mal in der Region Volyn feierten wir das Fest “Tag der CI in der Ukraine”. Unser Team hat ein Programm für REHA entwickelt. Das Programm heisst “Sicherstellung einer effektiven Behandlung und Prothetik von Kindern mit Hörproblemen” und es wird derzeit geprüft. In unserem Team von drei Müttern gibt es noch eine junge Frau, die Sprachtherapeutin Daria T., die unsere Kinder unterrichtet und uns gleichzeitig über Ihre Webinare und das Forum „PORA!“ informiert. Dort gibt es immer sehr aktuelle Themen, die helfen uns allen – den Eltern, den Kindern und den Erziehern.